Schweinefilet-Bombe mit grünem Spargel

IMG_3538
An Muttertag gab es eine Schweinefilet-Bacon-Bomb mit grünem Spargel und Fächerkartoffeln… Lecker war´s 😀
Vorbereitung:
Schweinefilet parieren (von Fett und Sehnen befreien), die Spitzen und den Kopf abschneiden ( davon könnt ihr ein prima Geschnetzeltes machen 😉  ), das Filet von oben längs einschneiden und breitklopfen
IMG_3518IMG_3519
Dann Champignons, Zwiebeln, etwas Speck und 1 Knoblauchzehe in ganz kleine Würfel schneiden und zusammen in Butter anschwitzen
IMG_3508IMG_3512
In der Zwischenzeit wird das Baconnetz gebaut (Anleitung steht schon bei der Bacon Bomb)
IMG_2651
Nun das Schweinefilet mit einer Bärlauchpesto einstreichen und leicht mit Salz würzen ( der Speck gibt auch noch gut Würze ab)
IMG_2646
Jetzt kommen Champignons, Speck, Zwiebeln, Knoblauch und ordentlich Käse mittig auf das Filet
IMG_2648
Das Filet wird nun ganz stramm wie eine Roulade eingewickelt und am Anfang des Baconnetzes positioniert
IMG_2649IMG_3528IMG_2655
Nun wird das Ganze ins Netz ganz eng eingerollt und die seitlichen Ränder nach innen geschlagen, damit die Füllung während des Garens auch da bleibt, wo sie hingehört 🙂
Zum Schluss wird wieder mit Magic Dust mariniert und das Ganze über Nacht, in Klarsichtfolie eingewickelt, im Kühlschrank gelagert
IMG_2653
Der Tag des Grillens:
Da ich 6 Gäste hatte, musste ich mit 2 Kugeln arbeiten. In der einen war das Fleisch und in der 2. die Beilagen.
Man kann bis zu 4 Personen in einer Kugel schaffen, dann müsst ihr zuerst bei ca. 200°C die Fächerkartoffeln für gut 30 Mintuen indirekt garen, dann die Temperatur auf 150°C runterregeln und das Fleisch für gut 1,5 Std. dazu gesellen.Zum Schluss dann den gewaschenen, mit Meersalz und Olivenöl marinierten, grünen Spargel nochmal für gut 10 Minuten dazu gesellen.
Doch nun weiter….
gut 2 Hände voll mit Smokechips im Wasser ertränken
Das Schweinefilet aus dem Kühlschrank nehmen und auf Raumtemperatur bringen
Jetzt wird der erste Anzündkamin gut 3/4 voll mit Briketts gefüllt und zum Glühen gebracht.
IMG_3529
Sind die Briketts gut durchgeglüht, legt sie links und rechts neben die mit Wasser gefüllte Schale.(Ähnlich wie auf diesem Bild)
IMG_1240
Der Grill wird nun mit geschlossenem Deckel auf 200°C eingeregelt
Dann legt ihr indirekt die Fächerkartoffeln ( Rezept hier im Blog) auf den Rost
Nun macht ihr den 2. Anzündkamin ebenfalls zu 3/4 voll und lasst die Briketts ebenfalls gut durchglühen.
Ist dieses geschehen, werden die Brikets ebenfalls links und rechts neben einer mit Wasser gefüllten Schalte positioniert.
Der Grill wird auf 150°C eingeregelt.
Haben wir eine konstante Temperatur von 150°C legen wir die oder das Schweinefilet mittig auf den Rost, genau über der Wasserschale.
Deckel drauf und warten, bis eine Kerntemperatur im Inneren des Fleisches von 60°C erreicht ist. (Das dauert je nach Größe des Filets ca. 1,5 Std.)
IMG_3530
Hat das Fleisch eine Kerntemperatur von 60°C erreicht gesellen wir den grünen Spargel zu den Kartoffeln, oder geben die Kartoffeln zum Warmhalten bei 120°C in den Backofen und nehmen die gesamte Fläche für den Spargel (musste ich so machen, denn nen 3. Grill habe ich nicht 😀 )
IMG_3532
Das Filet habe ich jetzt mit Master-Sir-Buana-Sauce eingepinselt, das ist jedoch kein MUSS!
IMG_3531
Hat das Fleisch eine Kerntemperatur von 65°C erreicht ist alles zusammen gut und es kann angerichtet und gefuttert werden.
Viel Spaß beim Nachbauen….
IMG_3534IMG_3539IMG_3536IMG_3535
 

Gesmokte Lachsseite auf Zedernholzplanke

IMG_1659
Zutaten:
ein schönes Lachsfilet oder Lachsforellenfilet
1 TL Limettenpulver oder – Abrieb
2 EL Salz oder grobes Meersalz
1 TL Puderzucker
1 TL Ingwer
Eine frische Limette
Zubereitung:
Gib alles zusammen und verrühre die Gewürze.
Dann die Lachsseite gut damit von beiden Seiten einreiben und für ein paar Stunden (gerne auch über Nacht) einmarinieren lassen.
Der Tag des Smokens:
Eine geeignete und unbehandelte Zedernhozplanke für ein paar Stunden gut wässern. (damit sie euch nicht verbrennt  😉  )
IMG_1657
Ebenso werden ca. 2 Hände voll Smokechips (ich nehme dafür Hickory Chips) in eine mit kaltem Wasser gefüllte Schale geschmissen.
Die Holzplanke aus dem Wasserbad nehmen und mit Olivenöl einreiben.
Einen halb gefüllten (ca. 20 Briketts) Anzündkamin zum druchglühen bringen.
Währenddessen eine mit Wasser oder Weißwein gefüllte, hitzebeständige Schale im Grill positionieren (damit genug Feuchtigkeit beim Smoken im Grill ist)
Dann die durchgeglühten Briketts links und rechts am Rand des Grills verteilen.
(wir wollen ja indirekt smoken) und den Grill auf ca. 100°C bis 120°C einregeln.
Jetzt kommt noch die Limette ins Spiel:
Sie wird in Scheiben geschnitten und auf den Lachs gelegt.
IMG_1658
Nun den Lachs auf die Holzplanke legen und beides auf den Grill packen, zuerst kurz direkt über die Briketts ( bis das Brett ein wenig raucht), dann indirekt neben die Briketts. Sonst verbrennt die Holzplanke!!.
Auf die Briketts die Smokechips geben und den Grill verschließen.
IMG_3443
Das Ganze braucht dann ca. eine gute Stunde. Dann ist die Kerntemperatur von 60°C erreicht und der Lachs ist top!
Ich habe nach einer halben Stunde noch ein paar Garnelenspieße und grünen, rohen Spargel dazu gesellt 🙂
IMG_3442
Nun heißt es genießen 🙂
Als Beilagen würde ich einfach ein paar Scheiben frisches Ciabatta und einen schönen Blattsalat oder Tomatensalat geben. Oder halt die grünen Spargelstangen Spargel, welche ich zusammen mit den Scampispießen in den Grill gelegt hatte.
Der Spargel kann ruhig auf die Brikettfläche gelegt werden, da ja nur eine Garraumtemperatur von ca. 100°C herrscht 😉 .
Keine Saucen, dann könnt ihr das schöne Raucharoma genießen!
Viel Spaß beim Grillen!
IMG_1659

BBQ-Sauce master-sir-buana

BBQ – Sauce nach master-sir-buana

Master-Sir-Buana
Diese Sauce ist ein „must have“ für jeden BBQ´er!
(Mit freundlicher Genehmigung  von master-sir buana, alias Uwe aus dem Grillsportverein. DANKE Uwe)
Zutaten:
1 Liter Zero- Cola
800 ml Ketshup vom Aldi
1 teel. Ingwerpulver
1 teel. Zitronengraspulver
1/2 teel. Zimtpulver
1/2 teel. Curry
1/4 teel. Cumin (= Kreuzkümmel)
1/2 teel. Senfpulver
1 teel. Knoblauchpulver
3 teel. Zwiebelpulver
Priese Muskatpulver oder frisch gerieben
2 teel. Worchester
5 teel. Sojasauce
3 essl. brauner Zucker
1/2 teel GSV– Sauce
„Scharf wie d´Sau“ (https://www.bbq24.de/grillsportverein-scharf-wie-d-sau.html)
oder eine andere scharfe Grillsauce
Cola auf etwa 250ml einreduzieren lassen, Gewürze und Ketchup zugeben und nochmals aufkochen; eventuell noch Cola nachkippen.
Fertig!
Wer es nicht pikant mag, lässt einfach die scharfe Sauce weg!
Diese Sauce nehme ich zum Moppen der Spareribs, chicken wings und der Bacon bomb.
In Gläsern abgefüllt, hält sie sich ewig im Kühlschrank, wozu es jedoch bei uns nie kommt 🙂
Bild

BBQ Basic RUB

BBQ-Basic RUB
Zutaten:
1/2 Tasse brauner Zucker
1/3 Tasse Paprikapulver edelsüß
2 Esslöffel granulierte Zwiebeln
2 Esslöffek Knoblauchpulver oder granulierter Knoblauch
3 Esslöffel schwarzer Pfeffer
1 Esslöffel Kreuzkümmel
2 Esslöffel Meersalz oder normales Salz
1 Esslöffel Selleriesalz
alle Zutaten zusammenfügen und gut vermischen.
Diese Rub ist eine Art Basisrub zum Rubben (einmassieren) aller Fleischarten.
Wichtig ist, das Fleisch nach dem Rubben eng in Klarsichtfolie einschlagen, oder wer hat, einvakuumieren und ein paar Stunden (am Besten über Nacht!) marinieren!

DALMATION RUB

DALMATION RUB
nach einer Idee vom Schwarzwald-Texaner Taural Rhoden
Zutaten:
3 Teile Meersalz
2 Teile schwarzer Pfeffer
1 Teil Paprika edelsüß
1 Teil Paprika scharf
1 Teil Oregano oder Majoran
1 Teil Knoblauchpulver
1/2 teil Kreuzkümmel
alle Zutaten zusammenfügen und gut vermischen.
Ein sehr beliebter Rub in Texas, wo glaube ich auch der Namer her kommt, weil es aussieht wie die Farben eines Dalmatiners 🙂

CAFÉ RUB (Jumping java rub)

CAFÈ RUB (Jumping java rub)
nach einer Idee vom Schwarzwald-Texaner Taural Rhoden
Zutaten:
1 Teil granulierte Zwiebeln
1 Teil Oregano oder Majoran
1 Teil Meersalz
2 Teile brauner Zucker
2 Teile Paprikapulver edelsüß
1/2 Teil Chilipulver
und nun das Beste: 2 Teile gemahlener Kaffee!
alle Zutaten zusammenfügen und gut vermischen.
Ein sehr kräftiger Rub für alle Fleischarten!

Lachstatar excuisite

Damit das Warten auf die leckeren Grillereien nicht zu lange wird, stelle ich hier mal ein paar Vorspeisen zusammen.
LACHSTATAR:
Zutaten für 4 Personen
400g frisches Lachsfilet ( Suhsiqualität)
eine rote Zwiebel ( die ist schön mild)
etwas Salz und Pfeffer
Saft von einer Limette
etwas Olivenöl
Zubereitung:
Den frischen Lachs von Gräten und der Haut befreien.
IMG_1267IMG_1269IMG_1270
Dann den Lachs zuerst in Streifen und danach in feine Würfel schneiden.
IMG_1272
Nun die Zwiebel in feine Würfel scheiden.
IMG_1275IMG_1276
Jetzt alles in eine geeignete Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft würzen.
Zum Schluss etwas Olivenöl zufügen und eine halbe Stunde kaltstellen.
Ich serviere das Tatar mit etwas Sahnemeerrettich und frischem Ciabatta.
IMG_2599 IMG_2600
 

American Burger mit Fächerkartoffeln

IMG_3484
Amerikanische Burger im Feuer gegrillt….
Das ist echt mal was Leckeres 🙂
Zutaten für 4 Burger:
500g Rinderhackfleisch fein gewolft
Salz, Pfeffer
1 EL Worcestersauce
gute 2 EL Magic Dust
1 kleine gewürfelte Zwiebel
4 dicke Scheiben Cheddarcheese zum Überbacken der Burger
IMG_3462
zu den Kartoffeln:
10 mittelgroße Kartoffeln
etwas Speckscheiben, Cheddarcheese und eine Knoblauchzehe für die Füllung der Kartoffeln
grobes Meersalz oder Speisesalz
IMG_3464
und natürlich Hamburger-Brötchen bzw. Buns

Zubereitung der Burger und der Kartoffeln:
gebe alle Burgerzutaten in eine Schüssel und vermenge sie.
Dann die Burger in Form bringen. Ich habe dazu eine Burgerpresse genommen.
IMG_3463
Die Kartoffeln ca. alle 3 mm bis kurz vorm Boden einschneiden. Die Kartoffel darf nicht durchgeschnitten werden!
Ich habe 2 Holzbretter als „Schnittbegrenzung“ zur Hilfe genommen.
Ebenso gut können z.B. 2 Asiastäbchen genommen werden.
IMG_3468
Dann in die entstandenen Ritzen der Kartoffeln abwechselnd feingeschnittenen Bacon, -Käse und -Knoblauchzehe stecken.
IMG_3471IMG_3469
Zum Schluss die Kartoffeln mit Salz würzen.
Dann einen 3/4 gefüllten Anzündkamin mit Briketts durchglühen und die durchgeglühten Briketts in der Mitte des Grills positionieren.
(Wir wollen die Kartoffeln ja nicht verbrennen, sondern indirekt garen!
Die Fächerkartoffeln nun um die heiße Glut legen, Deckel drauf und das Ganze bei 180°C bis 200°C eine gute Stunde garen.
IMG_3473IMG_3479
Wenn die Fächerkartoffeln gar sind (sie lassen sich dann leicht drücken 😉 ) auf die direkte Glut die Burger geben.
IMG_3480IMG_3481
Der Grill sollte immer noch ca. 200°C haben. Ist dieses nicht der Fall, entsprechend Holzkohle oder Briketts nachlegen.
Deckel wieder schließen und ca. 2 Minuten warten.
Dann den Deckel entfernen und die Burger wenden. (Burger werden nur einmal gewendet)
Deckel wieder schließen und wieder ca. 2 Minuten warten.
zu guter Letzt den Deckel wieder entfernen und die 4 dicken Scheiben Cheddarcheese auf die Burger legen.
IMG_3482
Deckel ein letztes Mal schließen und ca. 1 Minute warten bis der Käse zerlaufen ist.
Jetzt ist alles fertig und kann nach Belieben gepimpt werden.
Wir haben ganz klassisch mit Salatblatt, etwas frischen Zwiebelscheiben, frischen Tomatenscheiben und BBQ-Sauce (master-sir-buana) belegt.
IMG_3486IMG_3484IMG_3490
Viel Spass beim Nachbauen 🙂