Spanischer Chorizo-Kartoffel-Eintopf


Wer hat Lust auf einen deftigen, leicht scharfen, mediterranen Eintopf?
Dann haben wir hier eine schöne Bauanleitung für euch 😉 :
Einen spanischen Chorizo-Kartoffel-Eintopf
Super lecker, einfach und schnell

Hier die Zutatenliste:
300g Chorizo (ob milde oder scharfe müsst ihr selbst entscheiden 😉 )
150g geräucherter Bauchspeck oder gewürfelter Bauchspeck
700g mehlig kochende Kartoffeln
1 mittelgroße Zwiebel
1 Mono-Knoblauch oder 2 normale Knoblauchzehen
400g baked Beans
1 rote Paprika
1 grüne Paprika
1/2 Bund Suppengemüse (Lauch, Sellerie, Karotten)
2 Stangen Frühlingslauch
2 EL Tomatenmark
500ml Gemüse- oder Rinderbrühe
2EL Ankerkraut Patatas Bravas
(oder eine Mischung aus Paprikapulver, Chilischoten, Rohrzucker, Senfmehl, Knoblauchgranulat und Selleriepulver)
1EL Chimichurri ( z.B. von Ankerkraut )
200g Cherrytomaten
ggf. 1-2TL Salz (Bitte vorher den Eintopf probieren, da die Chorizos und der Speck schon ordentlich Würze haben)
etwas Olivenöl zum Anbraten
2-3 Zweige Rosmarin
etwas frischer Thymian
Und wer möchte, noch eine fein geschnittene Chilischote 🙂
Zum Servieren etwas Crème fraîche und gehackte Petersilie

Die Zubereitung:
Zuerst schält ihr die Kartoffeln, Zwiebeln und den Knoblauch und wascht den Paprika unter kaltem Wasser ab.
Die Paprika werden halbiert und die Kerne samt Stiel werden entfernt.
Kartoffeln und Paprika werden nun in ca. 2cm große Würfel geschnitten.
Das Wurzelgemüse, Knoblauch und die Zwiebel werden ganz fein geschnitten.
Ebenso auch der Frühlingslauch, diesen benötigen wir allerdings erst später…
Die Chorizo schneidet ihr in feine Scheiben.
Den Bauchspeck befreit ihr von Knorpel und Schwarte und würfelt ihn fein.
(Es sei denn, ihr habt eh schon gewürfelten Bauchspeck gekauft 🙂 )
Die Cherrytomaten werden gewaschen und geviertelt und erst einmal zur Seite gestellt.
Wer zum Garnieren etwas Petersilie möchte, kann diese auch schon mal fein hacken.

Als Erstes schwitzt ihr die Chorizoscheiben und den Speck in etwas Olivenöl  im Topf an.
Ihr benötigt nicht viel Öl, da die Chorizo und der Speck beim Anschwitzen ordentlich Fett auslassen.

Jetzt werden die Zwiebeln, Wurzelgemüse, Paprika, Knoblauch und Kartoffeln nach einander mit dazu gegeben und weiter angeschwitzt.

(Da wir den Chorizo-Eintopf im Dutch Oven (hier ein Petromax ft4.5 ) gemacht haben, empfehlen wir für das Outdoor-Cooking 11 glühende Briketts unter den Dutch Oven zu legen. Wir mussten jedoch wetterbedingt auf das Induktionsfeld ausweichen 😉 )
Danach kommen die  baked beans hinzu.
Gewürzt wird nun mit  Patatas Bravas und Chimichurri, bzw. mit den o.g. Gewürzen.
Jetzt noch die Brühe, Rosmarinzweige und Thymian dazu und alles wird abgedeckt gute 20 Minuten geköchelt.

Nach 20 Minuten fügt ihr die geviertelten Cherrytomaten und den fein geschnittenen Frühlingslauch hinzu und lasst alles noch weitere 10 Minuten köcheln.
Schmeckt ggf. noch mit etwas Salz ab.
Wer möchte, kann zum Schluss noch eine fein geschnittene Chilischote hinzufügen.
Fertig ist der leckere Eintopf.

Serviert haben wir den Chorzio-Eintopf mit einem Klecks Crème fraîche, gehackter Petersilie und frischem Steinofenbaguette.
Viel Spaß beim Nachbauen 🙂

Gesmokte Ochsenbäckchen nach der 3-2-1 Methode

Heute haben wir mal einen wahren Leckerbissen für euch als Rezept:
gesmokte Ochsenbäckchen 🙂

Noch vor einigen Jahren waren Ochsen- bzw. Schweinebäckchen absolut unbekannt
und wurden eigentlich fast ausschließlich zur Wurstherstellung verarbeitet.
Dabei ist dieser Kaumuskel eine absolute Delikatesse!
Man kann sie schmoren, sous vide garen, oder wie wir heute… auf dem Grill/Smoker
nach der 3-2-1 Methode, ähnlich wie bei z.B. Rippchen.
Wichtig ist, dass die Bäckchen viel Zeit zum Garen bekommen.
Denn nur so werden sie butterweich und zart.
Wir haben die Ochsenbäckchen im 57er Weber One Touch Premium im Zusammenhang
mit dem Smokenator zubereitet.
Genau so gut geht das natürlich auch, indem ihr einen Minionring legt,
oder die Bäckchen im Watersmoker zubereitet.

Für die Zubereitung bedarf es nur ein paar weniger Zutaten:
3x 500g Ochsenbäckchen (wir haben irische Ware genommen)
0,5L Rotwein
0,5L Rinderbrühe (Rinderfond)
einen Rub eurer Wahl (wir haben Ankerkraut Brisket verwendet)
eine BBQ-Sauce eurer Wahl (bei uns gab´s die Master Sir Buana- das Rezept ist hier )
6 Rosmarinzweige
6 Bund Thymian
5 Knoblauchzehen, bzw. 3 Monoknoblauch
2 mittel große Zwiebeln
ein Hand voll  Smokechips oder 3-4 Chunks zum Räuchern
eine Ofenform mit Gitter (z.B. die Koncis von einem schwedischen Möbelhaus 😉 )

Die Zubereitung:
Zuerst befreit ihr die Ochsenbäckchen von Sehnen und Silberhaut.
In unserem Fall hat dieses bereits unser Metzger des Vertrauens erledigt.
Dann mariniert ihr die Bäckchen großzügig mit eurem Rub, gebt 3 Zweige Rosmarin
und 3 Bund Thymian hinzu, vakuumiert sie und lagert sie über Nacht im Kühlschrank.
Wer keinen Vakuumierer hat, schlägt die Bäckchen ganz eng in Klarsichtfolie ein.

Am nächsten Tag wässert ihr gut eine Hand voll Smokechips und legt einen Minionring (klick) , oder befüllt den Smokenator (klick) eures Grills.
Die Ochsenbäckchen nehmt ihr ca. 1 Stunde vor dem Anfangen aus dem Kühlschrank, damit sie schon mal auf Zimmertemperatur kommen 😉
8 Briketts bringt ihr nun zum Glühen und legt sie oben in den Smokenator, bzw. vor den Ring.
Nun regelt ihr euren Grill auf ca. 100°C- 120°C ein.
Dann nehmen die Ochsenbäckchen im indirekten Bereich des Grills Platz.
Oben auf die Bäckchen legt ihr den Rosmarin und Thymian aus dem Vakuumbeutel.

Die gewässerten, jedoch abgetropften Smokechips legt ihr auf die glühenden Briketts.
Nun räuchert ihr die Bäckchen für 3 Stunden.

Nach 3 Stunden nehmt ihr die Bäckchen vom Rost und regelt den Grill auf ca. 130° bis 140°C ein.
Die Bäckchen legt ihr in die mit  Rotwein, Rinderfond, geschälten und geviertelten Zwiebeln ,-Knoblauch, dem restlichen Thymian und Rosmarin gefüllte Ofenform auf das Gitter.
Sie sollten nicht direkt in der Flüssigkeit liegen.
Ihr bestreicht nun die Bäckchen mit euerer BBQ-Sauce
Die Ofenform verschließt ihr mit Alufolie und stellt sie in den indirekten Bereich des Grills.
 
Nun schmoren die Bäckchen für mindestens 2 Stunden.
Nach 2 Stunden stecht ihr mit einem Schaschlikspieß oder Ähnlichem in die Bäckchen. Bekommt ihr den Spieß sofort ohne Widerstand heraus, sind die Bäckchen bereits schön weich.
Falls das noch nicht der Fall ist, lasst ihr sie noch ca. 30 Minuten länger abgedeckt in der Ofenform und überprüft das Ganze noch einmal.
(Bei uns haben die 2 Stunden völlig ausgereicht)
Sind die Bäckchen weich, nehmt ihr sie aus der Form und legt sie wieder in den
indirekten Bereich eures Grills.
(Wenn ihr möchtet, gebt ihr den verbliebenen Sud, durch ein Sieb passiert, in eine Sprühflasche. Damit könnt ihr in der letzten Phase nun alle 15 Minuten eure Bäckchen einsprühen.)
Ihr bestreicht sie nochmals mit eurer BBQ-Sauce und gart sie noch ca. 1 Stunde im verschlossenen Grill.

Dann sind die Bäckchen mega zart, rauchig im Geschmack und einfach nur lecker 🙂
Wir haben die Bäckchen aufgeschnitten und zusammen mit etwas grünem Salat
und Rotkohlsalat in einem Ciabatta- Brötchen serviert.
Ein absoluter Gaumenschmaus!!!

Viel Spaß beim Nachbasteln 😉

BBQ-Chef Board Uprate Ein tolles Gadget!

Das BBQ-Chef Board „Upgrate“ im Test:


Vor ein paar Tagen hat uns der Postbote das BBQ-Chef-Board „Upgrate“ gebracht.
Also haben wir es ihm direkt aus der Hand gerissen und gleich ausgepackt…
unboxing, wie es wohl in der modernen Sprache heißt 🙂

Das Board hat 2 sehr gute Funktionen:
zum einen ist es ein perfektes Schneidebrett
und zum anderen kann man mit ihm die frisch zubereiteten Grill- und BBQ-Speisen perfekt servieren präsentieren.

Das Board ist für GBS-Einsätze, Dutch Oven, Pfannen, Springform etc. geeignet.

Dank der massiven Bauweise aus Bambus ist es nicht nur ein Eye-catcher, sondern speichert das heiße Produkt auch sehr gut und lange.
Hierzu sei allerdings gesagt, dass das Zubehör nicht mehr über 220°C heiß sein sollte,
da es sonst zu Verfärbungen des Holzes kommen kann!

Die Maße des Upgrate betragen ca. 42x42cm und ca.30,5cm im Durchmesser.
Es hat eine Höhe von 6 cm und ein Gewicht von ca. 3 Kg. (also sehr maßiv)
An 2 Seiten sind extra Vertiefungen zum Tragen des Board eingearbeitet.

Vor dem ersten Gebrauch empfiehlt es sich, das Updrate mit Öl einzureiben- das schützt das Brett vor Feuchtigkeit und bereitet dem Holz zudem noch einen schönen glänzenden Effekt.

Reinigen sollte man das Board mit Spülwasser, jedoch niemals in der Spülmaschine!
Das Holz würde sonst aufquellen!
Wir haben das BBQ-Chef Board nun einige Zeit im Einsatz und nutzen es als Schneidebrett und sehr oft auch auf dem Tisch zum Servieren der Speisen.
Bei uns hat es einen festen Platz in der Küche bekommen!

Mit einem Verkaufspreis von ca. 120 Euro ist das Upgrate natürlich nicht gerade günstig.
Aber durch seine äußerst massive und nachhaltige Bauweise, verbunden mit der durch das Bambusholz bedingte natürliche und somit wärmeisolierende Wärmestruktur ist es für uns eine ganz klare Kaufempfehlung.
Vergleichbare qualitative Schneidebretter sind mit unter sogar noch teurer und haben nicht diese wunderbare durchdachte Doppelfunktion.
(einige Bilder mit freundlicher Genehmigung von Bernd Felix Hahn, Fa. Upgrate )