Langustenschwänze mit Safransauce

Langusten vom Grill…. ein absoluter Gaumenschmaus!

Es ist gar nicht so schwer, wie einige von euch vielleicht vermuten…
Wir zeigen euch Schritt für Schritt, wie ihr vorgehen müsst 😉

Hier die Zutatenliste:
2 Langustenschwänze
1 Schalotte
etwas Safran (10 Fäden = 1/2 Dose)
Salz
Pfeffer
30g Mehl
100 ml Fischfond (oder Wasser)
50 ml Weißwein
100 ml Sahne
1 Zitrone

Die Zubereitungen:
Die Safransauce:
Zuerst gebt ihr 10 Fäden vom Safran zum Einweichen in etwas Weißwein.
Dann schneidet ihr die Schalotte in feine Würfel und schwitzt diese in ca. 50g Butter an.
Danach gebt ihr das Mehl hinzu und rührt alles zu einer cremigen Masse. (Mehlschwitze)
Jetzt wird unter ständigem Rühren der kalte Weißwein und -Fischfond hinzugegeben.
Zum Schluss kommen noch Sahne und die eigelegten Safranfäden in die Sauce.
Ggf.  noch mit etwas Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und zur Seite stellen.

Die Langustenschwänze:
Als erstes werden die Langustenschwänze wie folgt aus dem Panzer (Karkasse) gelöst:
Ihr schneidet mit einer Schere den Panzer der Länge nach bis zur Schwanzflosse auf. Die Schwanzflosse bleibt dabei auf jeden Fall erhalten und wird NICHT durchgeschnitten!

Nun wird mit einem Messer das Langustenfleisch bis kurz vor die untere Seite des Langustenschwanz aufgeschnitten.
Achtet darauf, dass ihr den Langustenschwanz nicht komplett durchschneidet.


Nun klappt ihr den Langustenschwanz nach außen auf, sodass sich der Panzer öffnet.

Jetzt entfernt ihr den Darm und löst mit den Fingern das Fleisch von der Unterseite, lasst es aber am Schwanz noch mit dem Panzer verbunden.

Nun lasst ihr 50g der Butter in einem Topf zergehen und würzt diese dann mit etwas Salz, Pfeffer und Zitronensaft.
Diese MIschung pinselt ihr nun auf das Langustenfleisch welches über der Unterseite liegt und legt das Fleisch wieder zurück in die Karkasse.
Jetzt wird der Grill mit Holzkohle befeuert, bzw. der Gasgrill wird auf ca. 200°C gebracht.
Dann werden die Langustenschwänze zuerst direkt über der Glut (Flamme) auf der Fleischseite gegrillt.

Sind sie schön braun, wendet ihr die Langustenschwänze, pinselt die restliche Buttermischung auf das Fleisch und lasst die Langustenschwänze so noch ca. 8-10 Minuten indirekt neben der Glut weiter garen.

Wir haben die Langustenschwänze mit der oben genannten Safransauce und schwarzen Bandnudeln serviert. Dazu ein kalter, trockener Weißwein😉 Einfach lecker!

Köfte finden wir töfte! Türkische Köfte mit Minzjoghurt


Frei nach dem Motto „Köfte finden wir töfte“ haben wir heute ein schönes Grillgericht für euch.
Dazu ein erfrischender Minzjoghurt und Naanbrot.
Wir haben das Rezept mit reinem Rindfleisch gemacht. Wer möchte kann auch halb Rind und halb Lammfleisch nehmen.

Die Zutaten für die Köfte:
500g Rinderhackfleisch oder halb Rind/ halb Lamm
1 Schalotte
1 Bund Petersilie
1/2 Paprikaschote
1TL Koriander-Pulver oder etwas frischer Koriander
2 Knoblauchzehen oder eine Monozehe
1TL Salz
1/2 TL Pfeffer
1/2 TL geräuchertes Paprikapulver oder Paprikapulver edelsüß
1/2 TL Cumin (Kreuzkümmel) gemahlen
1/2 TL Ankerkraut „Scharfe Braut“ oder Chilipulver
1/2 TL Ankerkraut „Harissa“ oder ein Harissagewürz, bzw. -Paste (bei Paste aber vorsichtig sein, die sind immer sehr intensiv 🙂 )
1 Ei
1 trockenes, geriebenes Brötchen, oder 2 EL Panierbrot (letzteres aber mit etwas Wasser mischen)
Olivenöl

Die Zutaten für den Minzjoghurt:
300g Joghurt „Natur“ (am Besten 10%)
1 Limette oder etwas Limettensaft
1 Knoblauchzehe oder 1/2 Monozehe
etwas Salz
frische Minze nach Geschmack (Wir haben 6 Blätter verwendet)

Die Zubereitung:
Als erstes schneidet ihr die Schalotte, Paprika, Petersilie, ggf. Koriander und Knoblauch in feine Würfel.
Nun vermengt ihr alles mit dem Hackfleisch, fügt das Ei, Brötchen, Salz, Pfeffer, Cumin, Harissa, scharfe Braut (oder Chilipulver) und Paprikapulver hinzu und knetet alles gut durch. Das Ganze wird nun mindestens für 2 Stunden kaltgestellt.

Für die Menge an Hackfleisch benötigt ihr ca. 8 Schaschlikspieße. Diese legt ihr für mindestens 1 Stunde in kaltes Wasser. Das hat den Vorteil, dass die Spieße beim Grillen später nicht anbrennen. 🙂

In der Zwischenzeit kümmert ihr euch um den Minzjoghurt:
Der Joghurt wird mit fein gehackter Minze, -Knoblauch und dem Saft einer Limette oder etwas Limettensaft sowie etwas Salz vermengt und ebenfalls kalt gestellt.

Nach mindestens 2 Stunden nehmt ihr das Hackfleisch aus dem Kühlschrank und formt ca. 80g große ovale Bällchen. Mittig steckt ihr nun den gewässerten Schaschlikspieß durch das Hackbällchen und drückt alles noch einmal richtig fest.

Nun bereitet ihr euren Grill mit Holzkohle vor und bringt sie zum Glühen.
Ist die Holzkohle durchgeglüht, legt ihr die Spieße direkt über die Holzkohle auf den Grillrost.
Sind diese von beiden Seiten schön angegrillt, legt ihr sie in den indirekten Bereich (also den Bereich im Grill, wo keine Holzkohle liegt) und bestreicht sie ein bisschen mit Olivenöl.

Wer einen geschlossenen Grill hat, legt nun für ca. 5 Minuten den Deckel auf den Grill.
Wenn die Köfte eine Kerntemperatur von ca. 70°C -75°C haben, sind sie verzehrfertig. 😉

Dazu nun den Minzjoghurt und ein frisches Brot. Wir haben ein Naanbrot gereicht.
Unser frisches Ciabatta (klick) ist aber auch eine super leckere Variante!

Viel Spaß bei Nachgrillen 😉

Tintenfischtuben mit Gemüse-Fetafüllung


Habt ihr schon einmal Tintenfischtuben mit Gemüse und Feta gefüllt und sie dann gegrillt?
Falls nicht, haben wir hier eine sehr leckere Variante für euch 😉

Die Zutaten:
3-4 Tintenfischtuben
2 Zwiebeln
1 Paprika
1/4 Zucchini
1 Monoknoblauchzehe oder 2 normale Knoblauchzehen
1 Tomate
100g Bacon oder 1-2 Teelöffel Bacon Jam (hier ist das Rezept)
60g Feta
Ankerkraut „Küstenkruste“ oder eine Mischung aus Salz, Pfeffer, Zitronengras, Zucker oder ganz nach Belieben 🙂
Olivenöl
etwas Semmelbrösel
3-4 Zahnstocher

Die Zubereitung:
Die Tintenfischtuben werden langsam im Kühlschrank über Nacht aufgetaut.
Am Grilltag schneidet ihr die Zwiebeln, Paprika, Zucchini, Bacon, Tomate und Knoblauch und bratet sie in etwas Olivenöl in der Pfanne glasig. Dann schmeckt ihr das Ganze mit der Gewürzmischung ab. Wer möchte und zur Hand hat, kann auch 1-2 Teelöffel Bacon-Jam mit unter das glasierte Gemüse mischen 😉
Nun gebt ihr eine Hand voll Semmelbrösel hinzu und lasst die Füllung auskühlen.
Währenddessen würfelt ihr den Feta und gebt ihn anschließend unter die abgekühlte Füllung.

Jetzt füllt ihr mit einem Teelöffel oder den Fingern die Tintenfischtuben- allerdings nur zu 3/4, da sich die Tuben beim Grillen zusammen ziehen. Sind die Tuben gefüllt, verschließt ihr das Ende mit einem Zahnstocher. Danach werden sie von außen noch mit eurer Gewürzmischung bestreut.

Die gefüllten Tintenfischtuben werden nun direkt über glühender Holzkohle kurz von allen Seiten gegrillt. Lasst sie nicht zu lange auf dem Grill, denn sonst werden sie sehr zäh. Die Tuben brauchen wirklich nur von jeder Seite ca. 4-5 Minuten gegrillt werden.

Dann sind sie servierfertig.
Wir haben dazu ein paar Sesamkartoffeln, Aioli und einen schönen kalten Weißwein serviert.

Viel Spaß beim Nachbasteln 😉

Hähnchenroulade mit grünem Spargel im Baconmantel


Die Spargelzeit und die Bärlauchzeit fangen wieder an.
Wir haben mal eine Hähnchenroulade mit frischem Bärlauch-Pesto , grünem Spargel und Fetakäse gefüllt. Super lecker 😉

Die Zutaten:
500g Hähnchenbrustfilet
8 Stangen grüner Spargel
ca. 100g Feta
ca. 100g Bacon in Scheiben
Bärlauch-Pesto (Rezept)
BBQ- Rub (z.B. unser Magic Dust (Rezept) , Ankerkraut Fried Chicken oder ähnliches)
etwas BBQ-Sauce (z.B. unsere (Rezept) )

Die Zubereitung:
Die Hähnchenbrustfilet werden unter kaltem Wasser abgespült und trocken getupft.
Der Spargel wird ca. 3 Minuten im kochenden Salzwasser blanchiert und im kalten Wasser abgeschreckt.
Nun wird die Hähnchenbrust von der Innenseite bis kurz vor die Außenseite eingeschnitten (Nicht durchschneiden!) und mit einem Plattierer oder Ähnlichem zwischen Klarsichtfolie vorsichtig platt geklopft.


Danach streicht ihr die Hähnchenbrust mit dem Bärlauchpesto ein. Darauf kommt dann der in Scheiben geschnittene Feta und der Spargel an den vorderen Rand.

Jetzt rollt ihr das Ganze zu einer Roulade und fixiert Diese mit einem Holzspieß oder Zahnstocher.
Die Hähnchenroulade wird nun mit dem BBQ-Rub bestreut und danach kommt der Bacon komplett um die Roulade.

Der Grill wird mit Holzkohle befeuert und die Roulade kommt zum Angrillen direkt über die Glut auf den Rost.
Ist sie von allen Seiten schön angegrillt, legt ihr sie in den indirekten Bereich (also der Bereich, wo keine Holzkohle liegt), pinselt sie mit der BBQ-Sauce ein und lasst die Roulade noch gute 10-15 Minuten dort weiter garen.
Bei einer Kerntemperatur von mindestens 70°C ist sie verzehrfertig.
Wir haben in der Zwischenzeit ein Pilzrisotto dazu vorbereitet.

Viel Spaß beim Nachgrillen 😉

Schaschlikspieße "Gyros Art"

Schnelle Küche mit Gaumenfreuden 🙂
IMG_5897
Schaschlikspieße nach „Gyros Art“
Die Aktöre:
Schweinerückensteaks in dicke Scheiben geschnitten oder am Stück
1 Gemüsezwiebel
1 Paprikaschote
Gyros-Rub Rezept von uns
Schaschlikspieße
Die Zubereitung:
Die geschälte Zwiebel wird erst halbiert und dann noch mal geviertelt, sodass kleine Blättchen entstehen.
Nun wird die gewaschene, halbiert und entkerntePaprikaschote ebenfalls in kleine Blättchen geschnitten
Dann wird beim Schweinerücken die große breite Sehne entfernt und der Schweinerücken in ca. 2- 3 cm große Scheiben geschnitten.

Jetzt werden die Scheiben mit dem Steaker (falls vorhanden) gesteakt (das macht das Fleisch mürbe).

Die gesteakten Scheiben werden nun noch in große Würfel geschnitten und mit Gyrosgewürz mariniert.
Jetzt wird nach belieben abwechselnd, Ziebel, Fleisch, Paprika usw. auf den Schaschlikspieß gesteckt.
Ich lasse die Spieße über Nacht im Vakuum oder eng eingewickelt in Klarsichfolie im Kühlschrank.
Am Grilltag werden die Spieße über direkter Glut gegrillt.
Lecker 😀

Schweinerückensteaks mit Schinken-Käse-Füllung

IMG_5900
Mal was einfaches zum schnellen Grillen:
Gefüllte Schweinerückensteaks mit Schinken- Käse-Füllung
Die Zutaten:
Schweinerücken oder dick geschnittene Rückensteaks
Kochschinken in Scheiben geschnitten
Cheddar-Käse, am Stück oder in Scheiben
Gyrosgewürz (siehe diese HP)
Zahnstocher
Ein Fleischsteaker, wenn vorhanden
Die Zubereitung:
Als erstes entfernt ihr die große breite Sehne auf dem Schweinerücken.
IMG_5888
Dann schneidet ihr ca. 2cm große Scheiben aus dem Rücken, steakt sie, wenn möglich, mit einem Steaker (dann wird das Fleisch schön mürbe)  und ritzt diese mittig bis zur Hälfte ein (quasi eine Tasche).

Nun schneidet ihr den Kochschinken in halbe Scheiben.
Den Cheddar- Käse schneidet ihr in längliche Balken und wickelt Diese nun in den Kochschinken ein.
IMG_5892
Nun wird die „Kochschinkenrolle“ in die Schweinerückentasche gesteckt und der Schweinerücken mittels Zahnstocher wieder verschlossen.
IMG_5893
Zum Schluss wird das gefüllte Schweinerückensteak mit der Gyros-Gewürzmischung mariniert. Ich lasse das Ganze im Vakuum oder eng eingewickelt in Klarsichtfolie über Nach im Kühschrank.
Am nächsten Tag wird das Steak zuerst im direkten Grillbereich gegrillt und danach im indirekten Bereich unter geschlossenem Deckel fertig gegart.
IMG_5900
Viel Spass beim Nachbauen 🙂

American Burger mit Fächerkartoffeln

IMG_3484
Amerikanische Burger im Feuer gegrillt….
Das ist echt mal was Leckeres 🙂
Zutaten für 4 Burger:
500g Rinderhackfleisch fein gewolft
Salz, Pfeffer
1 EL Worcestersauce
gute 2 EL Magic Dust
1 kleine gewürfelte Zwiebel
4 dicke Scheiben Cheddarcheese zum Überbacken der Burger
IMG_3462
zu den Kartoffeln:
10 mittelgroße Kartoffeln
etwas Speckscheiben, Cheddarcheese und eine Knoblauchzehe für die Füllung der Kartoffeln
grobes Meersalz oder Speisesalz
IMG_3464
und natürlich Hamburger-Brötchen bzw. Buns

Zubereitung der Burger und der Kartoffeln:
gebe alle Burgerzutaten in eine Schüssel und vermenge sie.
Dann die Burger in Form bringen. Ich habe dazu eine Burgerpresse genommen.
IMG_3463
Die Kartoffeln ca. alle 3 mm bis kurz vorm Boden einschneiden. Die Kartoffel darf nicht durchgeschnitten werden!
Ich habe 2 Holzbretter als „Schnittbegrenzung“ zur Hilfe genommen.
Ebenso gut können z.B. 2 Asiastäbchen genommen werden.
IMG_3468
Dann in die entstandenen Ritzen der Kartoffeln abwechselnd feingeschnittenen Bacon, -Käse und -Knoblauchzehe stecken.
IMG_3471IMG_3469
Zum Schluss die Kartoffeln mit Salz würzen.
Dann einen 3/4 gefüllten Anzündkamin mit Briketts durchglühen und die durchgeglühten Briketts in der Mitte des Grills positionieren.
(Wir wollen die Kartoffeln ja nicht verbrennen, sondern indirekt garen!
Die Fächerkartoffeln nun um die heiße Glut legen, Deckel drauf und das Ganze bei 180°C bis 200°C eine gute Stunde garen.
IMG_3473IMG_3479
Wenn die Fächerkartoffeln gar sind (sie lassen sich dann leicht drücken 😉 ) auf die direkte Glut die Burger geben.
IMG_3480IMG_3481
Der Grill sollte immer noch ca. 200°C haben. Ist dieses nicht der Fall, entsprechend Holzkohle oder Briketts nachlegen.
Deckel wieder schließen und ca. 2 Minuten warten.
Dann den Deckel entfernen und die Burger wenden. (Burger werden nur einmal gewendet)
Deckel wieder schließen und wieder ca. 2 Minuten warten.
zu guter Letzt den Deckel wieder entfernen und die 4 dicken Scheiben Cheddarcheese auf die Burger legen.
IMG_3482
Deckel ein letztes Mal schließen und ca. 1 Minute warten bis der Käse zerlaufen ist.
Jetzt ist alles fertig und kann nach Belieben gepimpt werden.
Wir haben ganz klassisch mit Salatblatt, etwas frischen Zwiebelscheiben, frischen Tomatenscheiben und BBQ-Sauce (master-sir-buana) belegt.
IMG_3486IMG_3484IMG_3490
Viel Spass beim Nachbauen 🙂