Chicken Tikka Masala


Heute begeben wir uns kulinarisch nach Indien.
Chicken Tikka Masala ist ein indisches Currygericht aus gegrillten Hähnchenfleischstücken in einer würzigen Tomatensauce.
Das Gericht entstand in der Nachkriegszeit in Großbritannien, um indisches Essen mit englischen Essgewohnheiten in Einklang zu bringen. Über die Entstehungszeit und den Entstehungsort des Gerichts kursieren verschiedene Versionen. Eine der verbreitesten Versionen zufolge soll es entstanden sein, als ein indischer oder bangladeschischer Koch einem englischen Gast das traditionelle chicken tikka (gegrillte marinierte Hähnchenstücke) servierte. Da der Gast gewohnt war, dass in der englischen Küche im Allgemeinen zum Fleisch Sauce (gravy) gereicht wird, erschien ihm das Gericht zu trocken, so dass der Koch eine Sauce aus Tomatensuppe und indischen Gewürzen improvisierte. (Quelle Wikipedia)

Hier nun unsere Zubereitung:

Die Zutaten:
600g Hähnchenbrustfilet
250g Natur- Joghurt
Ankerkraut Tikka Masala (alternativ steht weiter unten in der Zubereitung auch eine Gewürzmischung zum selber basteln)
200g Fleischtomaten = 1 große Tomate
Limettenabrieb von einer Limette
Limettensaft von der o.g. Limette
1 Chilischote
15g Ingwer
200g passierte Tomaten
2 EL Tomatenmark
2 Knoblauchzehen oder 1 Monozehe
1 rote Zwiebel
200ml Kokosmilch
3 EL brauner Zucker
1 TL Meersalz
1 orangene oder gelbe Paprikaschote
100g Lauchzwiebeln
300 ml Geflügelfond
etwas Olivenöl
Koriander
Kardamon

Die Zubereitung:
Ihr schneidet die Hähnchenbrust in grobe Stücke, ungefähr doppelte Gulaschgröße.

Dann mariniert ihr sie mit Ankerkraut Tikka Masala. (Alternativ kann man die Hähnchenstücke natürlich auch mit etwas Salz, Pfeffer, Curry, Knoblauch, Karadamon, Kreuzkümmel, Ingwer, Kurkuma und Zimt marinieren)
Nun gebt ihr den Joghurt dazu und vermengt alles. Die marinierten Hähnchenstücke dürfen nun für mindestens 6 Stunden, besser noch über Nacht, abgedeckt im Kühlschrank ruhen.

Am nächsten Tag schneidet ihr die Zwiebel, Ingwer, Knoblauch, die entkernte Chilischote, Paprika und Lauchzwiebeln in feine Würfel. Die Fleischtomaten werden in etwas größere Stücke gewürfelt.

Als erstes bratet ihr nun die Hähnchenstücke kurz in etwas Olivenöl im Dutch Oven (Wir haben den ft4.5 von Petromax mit 14 glühenden Briketts  unter dem Boden genommen) oder in einer Pfanne an.
Dann nehmt ihr die Hähnchenstücke aus dem Dutch Oven bzw. der Pfanne. Sie sollen noch nicht gar sein! Nun schwitzt ihr die Zwiebelwürfel in etwas Olivenöl an. Dazu gesellen sich dann der Knoblauch, Paprika, Ingwer und die Chilischoten. Nun gebt ihr das Tomatenmark, den Zucker und das Salz hinzu und schwitzt das Ganze unter ständigen Rühren ein paar Minuten weiter.

Dann löscht ihr alles mit Geflügelfond ab. Dazu gesellen sich nun 2 Esslöffel vom Tikka Masala Gewürz. Der Abrieb von der Limette und der Limettensaft dieser Limette dürfen auch mit in den Dutch Oven, bzw. Pfanne. Wer mag, kann nun noch die Kokosmilch hinzu geben. Jetzt noch die Tomaten- und Lauchzwiebelwürfel hinein und alles wird nun ein wenig eingekocht. Dann kommen die Hähnchenstücke zurück in den Dutch Oven.

Jetzt braucht ihr nur noch alles einmal aufkochen lassen und schon ist es fertig. Verfeinert haben wir das Ganze noch mit einem kleinen Löffel Creme fraiche und frisch gehacktem Koriander und frischer MInze.
Serviert haben wir das Chicken Tikka Masala mit Basmatireis.

 

Roadkill Chicken

DSC00115
Hähnchen einmal „anders“ zubereitet: Das Roadkill Chicken oder auch „überfahrenes Hähnchen/ plattes Huhn“ 😀
Anders als ein Hähnchen auf dem Drehspieß oder auf dem Hühnersitz liegt dieses Hähnchen platt in der mit Zitronen, Knoblauch, Zwiebeln und Orangen gebetteten, feuerfesten Form.
Die Zutaten:
1 ganzes Maishähnchen (oder normales Grillhähnchen) von ca. 1,2 Kg
1 Orange
2 Zitronen
2 ganze Knoblauch
4 EL Brathähnchengewürz ( „z.B.Ankerkraut Texas Chicken“ (Klick mich) )
3-4 frische Thymianzweige
3 rote geschält Zwiebeln
70g Butter
DSC00099
Die Zubereitung:
Das Hähnchen wird mit kaltem Wasser abgewaschen und mit einem Küchenkrepp trocken getupft.
Nun wird ihm mit einem scharfen Messer oder einer Geflügelschere das Rückrat entfernt. Hierzu schneidet ihr links und recht an der Wirbelsäule entlang. Diese kann man danach ganz einfach entfernen.

Um das Hähnchen nun platt zu bekommen, dreht ihr es um,  drückt es ein wenig auseinander und brecht ihm mit einem leichten Druck mit der flachen Hand das Brustbein. Klingt brutal, ist es aber nicht!

DSC00105
Nun werden die Zitronen, die geschälten Zwiebeln, der Knoblauch und die Orange in Scheiben geschnitten und in eine geeignete, feuerfeste Form gelegt.
Darauf verteilt ihr die Thymianzweige.
Das Hähnchen wird nun großzügig innen und außen mit dem Brathähnchengewürz bestreut und auf das Bett gelegt.

Jetzt bringt ihr einen 3/4 mit Briketts gefüllten Anzündkamin zum Glühen.

Sind die Briketts durchgeglüht, schüttet ihr sie in 2 Kohlekörbe am Rand des Grills und regelt Diesen auf 180°C ein.
Ist Dieses geschehen, kommt die Form in den indirekten Bereich des Grills und das Hähnchen gart nun ca. 1 Stunde bis zu einer Kerntemperatur von 60°C unter geschlossenem Deckel. Das Hähnchen nimmt in dieser Zeit die ganzen Aromen der Zwiebeln, Orangen, Zitronen, Knoblauch und Thymian auf.
Hat es die Kerntemperatur von 60°C erreicht, nehmt ihr die Form vom Grill , pinselt das Hähnchen mit einer Mischung aus zerlassener Butter und etwas Brathähnchengewürz ein und legt es direkt auf das Grillrost- natürlich weiter im indirekten Bereich.
Das Hähnchen gart nun weiter unter dem Deckel bis zu einer Kerntemperatur von 80°C.
Dann ist das Hähnchen super saftig und gar.
Serviert haben wir es zusammen mit den Zutaten aus der Form.
Die gesamte Garzeit beträgt ca. 90 Minuten.
DSC00115
Viel Spaß beim Nachbauen 🙂