Slow-Grillen

Slowgrillen
( die Bauanleitungen sind wie immer rechts in der Sidebar zu finden )
IMG_1237
Was versteht man eigentlich darunter?
Man kann Fleisch und Fisch auch ganz langsam, bei geringer bis mäßiger Hitze indirekt grillen.
Spareribs nach der 3-2-1 Methode brauchen z.B. 6 Stunden.
Dieses Grillen besteht aus 3 Phasen:
1. Phase = 3 Std. bei ca. 120°C
2. Phase = 2 Std. bei ca. 140°C
3. Phase = 1 Std. bei ca. 160°C
Würde man die Temperatur zu hoch laufen lassen, wären die RIbs zu schnell gar, bzw. übergar und sie wären nicht so schön saftig.
Ein Lachsfilet auf Zedernholz smoke ich bei indirekter Hitze um 100°C bis 120°C
ca. 1 Stunde.
Wenn die Kerntemperatur bei 60°C ist, nehme ich ihn heraus und lasse ihn noch einen Moment ruhen.
Der Fisch ist mega saftig und durch die Smokechips hat er ein schönes Raucharoma.
Der Knaller ist jedoch ein Pulled Pork.
Da werden es schnell mal 15 Stunden am Grill 🙂
Aber der Genuss danach ist unbeschreiblich!
Machbar ist das alles ganz einfach, wenn man einen sogenannten Minionring legt.
Dieser Ring ist nicht von anfang an entstanden und die Methode wurde eigentlich nur durch einen Zufall von Jim Minion entdeckt, weil er versuchte ( und es auch schaffte) über Stunden eine konstante Innenraumtemperatur des Grills zu erreichen, ohne ständig Briketts nachzufüllen.
Er legte ein Bett aus Briketts mittig in den Grill und zündete in einen Anzündkamin ein paar Briketts an und schüttete sie auf die kalten Briketts. So zündeten sich die Briketts nach und nach an und die Temperatur blieb konstand im Grill.
Ich lege beim Slowgrillen ( den sogenannten „long jobs“) immer einen Minionring.
Das geht wie folgt:
3/4 der Kugel lege ich 2- reihig Briketts wie Dominosteine nebeneinander
Dann kommt oben auf die Briketts mittig nochmal eine Reihe Briketts.
Mittels Anzündkamin glühe ich ca. 8 Briketts gut durch und gebe sie dann an den Anfang des Rings. In ein paar Abständen lege ich noch ein paar gewässerte Smokechips auf den Ring- das gibt ein tolles Raucharoma.
Der RIng hält bei ca. 120°C- 140°C mindestens 6 Stunden.
IMG_2529
Will man länger grillen, muss man den richtigen Zeitpunkt erwischen, wo die Glut noch im letzten Teil der Brikkets ist.
Entweder legt man nun einfach den Ring weiter, oder man legt ihn entgegengesetzt der vorherigen Laufrichtung und schichtet die noch verbliebenen, glühenden Brikkets wieder auf die kalten 😉 D
Dann geht es weiter und weiter und weiter 😀
D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.