Texas Twinkies – kleine freche Jalapeño mit Brisketfarce gefüllt

Habt ihr schon einmal etwas von Texas Twinkies gehört…?

Wir nur durch einen befreundeten Foodblogger aus den USA…
Das klang so verlockend lecker, dass wir mal ein Rezept dazu geschrieben haben.
Sie sind klein und frech, aber super lecker! Ob warm oder kalt.
Ein idealer Begleiter zum BBQ eben 🙂

Es bedarf allerdings ein wenig mehr Vorbereitung ; bzw. man muss ein fertiges Brisket (gesmokter Tafelspitz) dafür haben. Das Rezept zum Brisket gibt es hier .
Wir haben ein kleines Brisket, quasi die Spitze, 5 Tage vorher gepökelt und einen Tag gesmokt. Dann kam es noch über Nacht vakuumiert in den Kühlschrank.
Aber jetzt zum Rezept:

Die Zutaten:
10 mittelgroße Jalapeño (wir haben sie im türkischen Supermarkt bekommen)
100g Brisket
150g Frischkäse nach Wahl (wir haben ganz normalen „Natur“ verwendet)
50g Cheddar
10 Scheiben Frühstücksbacon
etwas BBQ-Sauce wie z.B. unsere zum Bestreichen
Eine Priese Salz und Pfeffer
10 Zahnstocher zum Fixieren

Die Zubereitung:
Zuerst wascht ihr die Jalapeños unter kaltem Wasser ab und tupft sie trocken.
Dann werden sie der Länge nach vor dem Stiel zur Spitze hin eingeschnitten, jedoch nicht nach unten hin komplett durch!
Die Kerne holt ihr am besten mit einem Kaffeelöffel heraus. Achtet darauf, dass ihr möglichst alle Kerne entfernt; die sorgen nämlich sonst schon mal gerne für die höllische Schärfe 🙂
Auch solltet ihr euch danach sehr gründlich die Hände waschen.

Nun schneidet ihr das Brisket und den Cheddar in ganz kleine Würfel, gebt beides in einen Messbecher oder in eine Küchenmaschine und häckselt alles zusammen mit dem Frischkäse zu einer feinen Farce.
Abschmecken könnt ihr ggf. noch mit Salz und Pfeffer.

Jetzt nehmt ihr eine Jalapeño, drückt sie mit den Fingern etwas auseinander und füllt sie mit Hilfe eines Teelöffel mit der Farce.
Das macht ihr mit allen Jalapeños.
Danach wickelt ihr eine Scheibe Bacon um die Jalapeño und fixiert das Ganze mit einem Zahnstocher.

Im Grill bringt ihr einen halben AZK mit Briketts zum glühen (Gasgrill auf ca 200°C einregeln).
Die glühenden Briketts werden nun auf eine Seite oder mittig in Kohlekörbe (falls zur Hand) gefüllt und die Jalapeños werden indirekt auf dem Rost platziert. Dann wird der Deckel auf den Grill gelegt.

Nach 20 Minuten bestreicht ihr die Jalapeños mit eurer Lieblings-BBQ-Sauce und der Deckel kommt für weitere 20 Minuten auf den Grill.
Dann sind die Jalapeños fertig und können serviert werden.
Wir haben sie als Beilage zu einem Pulled Pork Burger genommen.
Auch haben wir noch 4 Mini-Zucchini mit der Farce gefüllt, weil wir noch etwas über hatten 🙂
Die Jalapeños können aber auch zimmertemperiert als Fingerfood gereicht werden.

Viel Spaß beim Nachbasteln 🙂

Onionrings im Baconmantel


Eine äußerst schmackhafte Beilage zum BBQ sind Onionrings im Baconmantel.
Zugegeben… es ist am Anfang etwas „tricky,“ den Bacon um die Zwiebelringe zu wickeln. Dafür ist aber das Geschmackserlebnis später absolut „Hammer“ 🙂

Es bedarf nur ein paar weniger Zutaten:
1-2 Gemüsezwiebeln
150g Frühstücksbacon
etwas BBQ- Gewürz wie z.B. Magic Dust (hier ist das Rezept) oder Ankerkraut „pull that Piggy“
etwas Wasser
Eure Lieblings-BBQ-Sauce zum Bestreichen der Onionrings z.B. unsere „Master Sir Buana Sauce“ (hier ist das Rezept)

Die Zubereitung:
Ihr schneidet die geschälten Zwiebeln und ca. 1- 1,5cm dicke Scheiben und drückt die einzelnen Ringe heraus.

Dann gebt ihr die Gewürzmischung auf einen flachen Teller.
Die mit Wasser beträufellten oder kurz ins kalte Wasser getauchten Zwiebelringe (mit Wasser deshalb, damit das Gewürz an der Zwiebel haften bleibt 😉 ) werden nun wie ein Reifen durch die Gewürzmischung gedreht.

Jetzt kommt der etwas schwierige Teil:
Ihr müsst jetzt die Baconscheiben um die Zwiebelringe wickeln. Am Besten geht das, wenn ihr den Anfang des Bacon immer von oben durch das Loch der Zwiebelringe gebt.

Dann werden die Zwiebelringe einfach über direkter Hitze auf dem Grill von beiden Seiten kross gegrillt.
Zum Schluss bepinselt ihr die Onionrings noch mit eurer Lieblings-BBQ-Sauce und lasst sie noch kurz im indirekten Bereich des Grills ruhen.

Fertig und soooo lecker 🙂

Pimientos mit Cheddarfüllung

IMG_8534
Herzhaft, etwas süß, rauchig und salzig… das beschreibt exakt die mit Cheddar gefüllten Pimientos. Eine super Vorspeise, ob warm oder zimmertemperiert.
Hier die simple Anleitung:
Die Zutaten:
1 Schale Pimientos (kleine spanische Paprika)
Cheddar
Bacon
BBQ Sauce ( z.B. Master Sir Buana von dieser HP)
IMG_8517
Die Zubereitung:
Ihr halbiert die Pimientos längs, nehmt mit einem Teelöffel das Kerngehäuse heraus und wascht sie mit kaltem Wasser ab. Dann werden sie mit einem Küchenkrepp trocken getupft.
Nun schneidet ihr den Cheddar in dünne Streifen und legt diese in die ausgehöhlten Pimientos.
IMG_8523
Dann kommt eine halbe Scheibe Bacon um das Ganze.
IMG_8524
Im vorgeheizten Grill werden sie nun indirekt auf das Rost gelegt, mit etwas BBQ- Sauce bestrichen und im geschlossenen Grill ca. 5 Minuten gegart. (Ihr seht es, wenn der Käse geschmolzen ist)

Dann sind sie fertig.
Die Pimientos eignen sich optimal als Vorspeise zum Anti Pasti, – Serranoschinken, als Beilage zu allen Fleischgerichten oder einfach nur so zum futtern 😀

Fächerkartoffeln

IMG_3486
Eine wunderbare Beilage zu eigentlich allen Fleisch- oder Fischgerichten sind Fächerkartoffeln. Diese kann man ganz individuell füllen. Wir haben hier abwechselnd Bacon, Knoblauch und Cheddarkäse, bzw. auch einige Kartoffeln anstatt mit Cheddar mit Parmesankäse  genommen. Die Kartoffel ist eine vorwiegend festkochende Kartoffel.
Un nun zu den Kartoffeln:

10 mittelgroße Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
etwas Speckscheiben, Cheddarcheese oder Parmesan und eine Knoblauchzehe für die Füllung der Kartoffeln
grobes Meersalz oder Speisesalz
Die Zubereitung:
Die Kartoffeln ca. alle 3 mm bis kurz vorm Boden einschneiden. Die Kartoffel darf nicht durchgeschnitten werden!
Ich habe 2 Holzbretter als „Schnittbegrenzung“ zur Hilfe genommen.
Ebenso gut können z.B. 2 Asiastäbchen genommen werden.
IMG_3468
IMG_2661

Dann in die entstandenen Ritzen der Kartoffeln abwechselnd fein geschnittenen Bacon, -Käse und -Knoblauchzehe stecken.
IMG_3471IMG_3469
Zum Schluss die Kartoffeln mit Salz würzen.
Dann einen 3/4 gefüllten Anzündkamin mit Briketts durchglühen und die durchgeglühten Briketts in der Mitte des Grills positionieren.
(Wir wollen die Kartoffeln ja nicht verbrennen, sondern indirekt garen!
Die Fächerkartoffeln nun um die heiße Glut legen, Deckel drauf und das Ganze bei 180°C bis 200°C eine gute Stunde garen.
IMG_3473IMG_3479
Nun sind die Fächerkartoffeln fertig.
IMG_3486
Viel Spaß beim Nachbauen 🙂

Pizzakartoffeln

Eine geniale Beilage zum Beispeil für frische Sommersalate:
IMG_4263
Die Zutaten:
Mehligkochende große Kartoffeln
Tomaten
Tomatenmark
1/2 Zwiebel
Konblauchzehen
Italienische Kräuter
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Salami oder Schinken, oder Thunfisch, oder oder oder
Käse zum Überbacken
IMG_4212
Die Zubereitung:
Als erstes werden die Kartoffeln weich gekocht.
IMG_4222
Während dessen werden die Tomaten, Zwiebeln und der Knoblauch fein gewürfelt.
Jetzt werden in einer mit Olivenöl erhitzten Pfanne die Zwiebeln glasig angeschwitzt.
Dann kommen die Tomaten und der Knoblauch dazu.
Ist Alles schön eingekocht, kommen Salz, Pfeffer, Tomatenmark und die italienischen Kräuter hinzu.
Das Ganze wird nochmal gut aufgekocht und dann an die Seite gestellt.
IMG_4231 IMG_4240 IMG_4239
Die Salami oder der Kochschinken werden nun in kleine Würfel geschnitten.
IMG_4227IMG_4233
Die noch lauwarmen Kartoffeln werden mit einem Löffel oder einem Ausstecher bis kurz vor die Schale ausgehöhlt. (Ich habe aus dem Ausgehöhlten unter Zugabe von Eigelb, Muskat und Zwiebeln kleine Kartoffeltaler gemacht)
IMG_4241 IMG_4243
Nun werden die Kartoffeln zuerst mit der Tomatensugo, dann mit den Salami-/ oder Schinkenwürfeln oder auch Thunfisch belegt. Zu guter letzt kommt der geriebene Käse auf die Kartoffeln.
IMG_4246 IMG_4247
Jetzt kommen die Kartoffeln in den auf 200°C aufgeheizten Kugelgrill, Smoker oder Backofen und ruhen sich dort ca. 30 Minuten aus. WICHTIG: im Kugelgrill oder Smoker unbedingt INDIREKT GAREN!!)
IMG_4251
Nach ca. 30 Minuten sind sie gold gelb und mega heiß 😉
Ich habe zu den Kartoffeln einen leichten Salat und Sourcreme gereicht.
IMG_4263
Viel Spaß beim Nachbauen!

Spätzleteig

Eine schöne Beilage zu einigen Fleischgerichten sind Spätzle.
(Oder einfach mal Käsespätzle/ Rezept hier im Blog)
Dazu benötigen wir folgende Zutaten:
400g Mehl
4 Eier
1 TL Salz
250g MIneralwasser
IMG_3789
Das Mehl wird durchgesiebt.
(Dabei kommt Luft mit ins Mehl und evtl.Klümpchen und Fremdkörper bleiben im Sieb)
Nun gesellen sich die 4 Eier und das Salz dazu.
Alles zusammen wird nun mittels eines Rührgerätes zu einem Teig verrührt.
Ihr gebt nach und nach das Wasser dazu und rührt weiter, bis eine schöne klebrige Masse entstanden ist.
Nun ruht der Teig noch ca. 15 MInuten und wird nochmals gerührt.
IMG_3793
Währenddessen stellt ihr einen geeigneten großen Topf mit heißem Wasser auf, bringt das Wasser zum Kochen und gebt etwas Salz mit ins Wasser.
Daneben haltet ihr eine Schüssel oder Ähnliches mit kaltem (noch besser Eiswasser) zum abschrecken der Spätzle bereit.
IMG_3794
Nun wird der Teig mit Hilfe eines Spätzleschabers, oder einer Spätzlepresse, oder wer mag, ganz klassisch vom Holzbrett in das kochende Wasser geschabt.
Dann kurz warten und die fertigen Spätzle mit einem Schaumlöffel aus dem Topf in die mit kaltem Wasser gefüllten Schüssel geben.
IMG_3796 IMG_3797
Danach kommen sie in ein Sieb und können so abtrocknen.
Nun könnt ihr sie nach Belieben weiterverarbeiten, z.B. zu Käsespätzle oder als Beilage mit ein wenig geschmolzener Butter in der Pfanne anschwenken.
IMG_3799
Viel Spass beim Zubereiten 😉
 

Buns für Pulled Pork oder Hamburger

Foto 02.08.14 18 03 15
Buns ( oder Hamburgerbrötchen) lassen sich kinderleicht selber herstellen.
Hier nun die entsprechende Bauanleitung:
Zutaten für ca. 10 Buns:
500g Weizenmehl Typ 405
1 Ei
70g Butter (geschmolzen)
1 Päckchen Trockenhefe oder ein frischer Hefewürfel
1 Teel. Salz
2 Essl. Zucker
250 ml warme MIlch

IMG_3657
Zubereitung:
Das Mehl in eine geeignete Rührschüssel sieben.
Die warme Milch, geschmolzene Butter, Salz, Zucker, Hefe und das Ei gut mit einem Schneebesen verrühren und dann mit dem Mehl zusammen in ein Rührgerät geben.
Dann mit dem Rührgerät und Knethaken gut 4 Minuten durchkneten.
Jetzt kann sich der Teig abgedeckt eine Stunde ausruhen.IMG_3658 IMG_3659
Nach einer Stunde den Teig in 10 gleich große Buns teilen. Meine sind immer ca. 90g schwer.
IMG_3660
Nun die einzelnen Buns zu Kugeln formen und danach auf einer mehlierten Fläche zu einer ca. 10 cm großen, runden Teigfläche ausbreiten.IMG_3662IMG_3661 IMG_3663 IMG_3664
Jetzt kommen die Buns auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, welches danach noch mit Klarsichtfolie abgedeckt wird. Somit trocknet der Teig nicht auf der Oberfläche aus.
IMG_3666
Nach einer weiteren Stunde Ruhezeit kommen die Buns bei 200°C für ca 15 Minuten Ober-/ Unterhitze in den Backofen.( Wer möchte, kann die Buns vorher mit einer MIschung aus einem Eigelb und Wasser bestreichen und ein paar Sesamkörner darauf streuen!!)
IMG_3672
Sind sie goldbraun, werden sie noch mit flüssiger Butter bestrichen und sind fertig 😉
Nun werden Die Buns noch ein paar Minuten mit einem leicht angefeuchteten Küchentuch abgedeckt, dadurch werden sie schön softig!
IMG_3675 Foto 02.08.14 18 03 15
Viel Spaß beim Nachbasteln.