Petromax passive Kühlbox kx25 im Langzeit-Test


Passive Kühlboxen gibt es viele. Aber nicht jede Box speichert die Kälte, bzw. Wärme lange genug bei Outdoor-Aktivitäten…
Das Problem: bei Outdoor-Aktivitäten wie z.B. Angeln oder Campen hat man für gewöhnlich keine externe Stromquelle zur Hand und ist somit oftmals auf passive Kühlboxen angewiesen. Viele dieser Boxen halten allerdings die Kälte oder Wärme (je nachdem, für was man sie einsetzen möchte) nicht über einen längeren Zeitraum. Das Gut wird warm, bzw. kühlt aus.
Die passive Kühlbox der Fa. Petromax soll die Temperatur lt. Hersteller über einen sehr langen Zeitraum (bis zu 12 Tage) halten und den Inhalt entsprechend optimal lagern.

Es gibt die Box in 2 Ausführungen, beide bestehen aus PE:
Die kx25  hat folgende Maße:
Außenmaße (B x H x T): 58 x 45 x 40,5 cm
Höhe innen: 29,2 cm
Gewicht (in kg): 10,75
Füllmenge (max.): 25 l
Das entspricht
12x 1L -Flaschen bei ca. 3 kg Eiswürfel
24x 0,33L Flaschen oder Dosen (Bier, Softdrinks, etc.) bei ca. 6 kg Eis

Die kx50 weist folgende Maße auf:
Außenmaße (B x H x T): 68,5 x 50 x 48,5 cm
Höhe innen: 34,8 cm
Gewicht (in kg): 14,9
Füllmenge (max.): 50 l
Das entspricht
20x 1L Flaschen bei ca. 10 kg Eiswürfel
70x 0,33L Flaschen oder Dosen (Bier, Softdrinks, usw.) bei ca. 6 kg Eis

Die Boxen haben einen herausnehmbaren Korb, in dem man z.B. Gemüse, Obst oder das Pausenbrot  🙂 positionieren kann. Die seitlichen Verschlussplatten eignen sich neben dem Anbringen von einem Vorhängeschloss auch perfekt als Flaschenöffner.
Natürlich haben sie auch sehr gut geformte Tragegriffe in den Seiten integriert.
Durch diese lassen sich auch bei Bedarf Spanngurte zur Fixierung im PKW/ LKW ziehen.
Beide Boxen sind äußerst robust, haben Gummifüße, damit das Verrutschen im Kofferraum vermieden wird, sind abschließbar und besitzen einen Verschlussstopfen, damit entstandenes Tauwasser abgelassen werden kann. Doch dazu später…
Die Boxen sind in den Farben Weiß, Sand und Oliv erhältlich.

Wiir haben die kx25 Box für euch getestet und waren sehr erstaunt.

Aber von Anfang an:
Der erste Test soll 24 á 0,33L Flaschen Bier über mehrere Tage kühl halten.
Wir haben die Flaschen einen Tag vorher im Kühlschrank vorgekühlt. Ebenfalls haben wir die Kühlbox einen Tag vorher mit 6 handelsüblichen, gefrorenen Kühlakkus herunter gekühlt.

Die Box wurde im Test jeden Tag immer 1x geöffnet und die Temperatur gemessen.
Die Raumtemperatur betrug konstante 21°C.
Natürlich sollte man, um diese Ergebnisse zu erzielen, die Box nur kurz öffnen und einen schattigen Platz zur Lagerung auswählen. Die Eiswürfel sind oben zu positionieren, denn die Kälte steigt nach unten. Auch das Tauwasser haben wir immer in der Box gelassen. Denn kaltes Wasser begünstigt ebenfalls eine lange und kühle Lagerung.
Wir haben immer um 9.00 Uhr die Temperatur gemessen…
Tag 1 des Test:
Die Innentemperatur der Box beträgt -7°C.
Die vorgekühlten Flaschen wurden hinein gelegt und obendrauf wurde 5 Kg Eiswürfel gefüllt.

Tag 2:
Die Innenraum-Temperatur beträgt -2°C.
Das Eis ist noch unverändert.
Tag 3:
Die Temperatur beträgt 1°C.
Das Eis ist noch gut erhalten.
Tag 4:
Die Innentemperatur beträgt 2°C.
Die Eiswürfel fangen ganz langsam an zu tauen.
Tag 5:
Die Innentemperatur ist auf 3°C gestiegen.
Die Eiswürfel tauen weiter und es entsteht Schmelzwasser.

Tag 6:
Die Temperatur im Inneren beträgt exakt 4,5°C.
Das Eis ist so gut wie geschmolzen.
Tag 7:
Auch jetzt ist die Innentemperatur noch beachtlich bei 6°C.
Das Eis ist zwar geschmolzen, aber die Flaschen sind eiskalt

Tag 8:
Die Temperatur ist auf 10°C gestiegen.
Die Flaschen sind noch sehr kalt.
Tag 9:
Nun ist die Temperatur auf 17°C angestiegen
und wir haben das Bier getrunken 🙂

An Tag 9 haben wir den Test beendet.
Durch die dickwandigen Wände der Box haben wir mit einem guten Ergebnis gerechnet, aber dass sie so lange kühl hält, haben wir echt nicht gedacht.

Ein paar Tage später haben wir 7 kg Pulled Pork direkt aus dem Smoker, eingewickelt in Alufolie und ohne die Box vorher mit heißen Wasserflaschen zu erwärmen, 5 Stunden unverändert bei 70°C halten können. Mehr ging einfach nicht, weil wir auch irgendwann mal essen wollten 🙂

Wie die Kühlbox insgesamt funktioniert, könnt ihr am Besten hier nachlesen


Unser Fazit:
Die Boxen sind mit ca. € 199,99 für die kx25 und € 279,99 für kx50 nicht gerade günstig!
Aber bedingt durch die sehr guten Lagereigenschaften der Waren,  ob kühl oder warm, sind sie unserer Meinung nach das Geld wert. Auch das robuste Material und die gute Verarbeitung haben uns überzeugt. Für Outdoor-Enthusiasten, die gerne mal ein paar Stunden oder gar Tage ohne Strom in Mutter Natur unterwegs sind, ob Angeln oder Camping…. Die Boxen sind ein wirklich „cooler“ Begleiter!


(macht sich auch als Sitz hervorragend)

Damit die Box allerdings lange die Kühleigenschaft hält, sind folgende Dinge zu beachten:
– Öffnet die Box nur, wenn ihr es auch wirklich müsst.
– Lagert die Box möglichst an einem kühlen und und vor Sonneneinstrahlung
geschützten Ort.
– Das Gut (z.B. Getränke) möglichst einen Tag vorher vorkühlen, ebenso die
Box möglichst einen Tag vorher herunter kühlen. (Kühlakkus, Trockeneis,
Eiswürfel, Eisblöcke)
– Das Eis immer oben auflegen. Die Kälte sinkt nach unten.
– Das Schmelzwasser am besten in der Box lassen.
– Ggf. unterwegs weitere Eiswürfel zukaufen und einfüllen.

(Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung der Fa. Petromax )

4 Gedanken zu „Petromax passive Kühlbox kx25 im Langzeit-Test

  1. Moin, ist der Korb und die Verschlussplatten im Lieferumfang dabei oder ist das Zubehör.
    Vielen Dank für den Bericht.

    Beste Grüße Oliver

  2. Hallo Andy, wirklich ein klasse und ausführlicher Testbericht. Wie du schon geschrieben hast nicht gerade günstig. Muss ich noch ein wenig sparen 😍

    • Vielen lieben Dank!!!
      Ja, die Box ist nicht gerade günstig, aber spitzenmäßig verarbeitet und wir waren wirklich sehr überrascht, wie lange das Bier (in diesem Fall) darin kalt blieb.
      Viele Grüße aus dem Sauerland,
      Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.