Bärlauch-Pesto mit gerösteten Pinienkernen


Passend zur Jahreszeit, gibt es heute mal ein klassisches Bärlauch-Pesto.
Das Pesto passt zu vielen Speisen, wie zum Beispiel Pasta, als Topping für Steaks, zum Spargel, auf einem frischen Bauernbrot, usw. usw. usw.

Hier die Zutaten:
100g frischer Bärlauch
100g Pinienkerne
100g geriebener Parmesankäse
Zitronensaft
1TL Salz
250ml Olivenöl

Die Zubereitung:
als erstes schneidet ihr die Stiele vom Bärlauch ab, die sind nämlich bitter.
Dann wascht ihr den Bärlauch, tropft ihn mit Küchenkrepp ab und schneidet ihn in grobe Stücke.

Nun werden die Pinienkerne in etwas Olivenöl goldbraun angeschwenkt und abgekühlt.

Dann wird der Bärlauch mit den Pinienkernen, dem geriebenen Parmesankäse, Salz, Olivenöl und Zitronensaft im Mixer oder Pürierstab fein püriert.

Fertig, einfach, super lecker!!!
Abgefüllt in Gläser hält sich das Pesto nun über Monate im Kühlschrank! Wichtig ist, wenn ihr etwas aus dem Glas entwendet, macht den Rand des Glases danach mit einem Küchenkrepp sauber und träufelt etwas Olivenöl über den Rest. Das versiegelt das Ganze quasi wieder 😉

CASO Profi Sous Vide Garer SV 1200 Pro Smart

Heute testen wir den neuen Profi Sous Vide Garer SV 1200 Pro Smart aus dem Hause Caso-Design .

Der Stick hat 1200 Watt und kann im Bereich von bis zu 90°C in 0,5°C Schritten eingesetzt werden.
Wasserbäder bis zu 30 Litern Volumen können verwendet werden. Somit ist auch das schonende Garen von großen Fleischstücken problemlos möglich!

Dank seines IPX 7 Standart ist er komplett wasserdicht!

Er hat eine Timerfunktion in 1 Minuten Schritten bis zu 99 Stunden und 59 Minuten.

Dank seiner praktischen, fest justierbaren Einhängevorrichtung ist er in vielen Gefäßen einsetzbar!

Des weiteren besitzt er eine WLAN-Funktion und ist mittels der kostenlosen App Caso-Control auch außerhalb des WLAN-Bereiches einzusehen und zu steuern.

Die App gibt es für IOS und Android. Ebenfalls dort findet man die App“ Caso-Food-Manager“. Eine nützliche App, um den Kühlschrank/ Tiefkühler zu verwalten.

Das Display des Sous Vide Sticks ist sehr gut ablesbar und einfach zu bedienen.
Auch die Reinigung ist kinderleicht. Dazu wird einfach der untere Teil entgegen des „Schloss“ gedreht.

Hier sind die wichtigsten Daten:
– Maße: (B/H/T): 180x 75x 390 mm
– Gewicht:ca.1,5 Kg
– Umwälzvolumen: ca. 10 Liter pro Minute
– 3 D Zirkulation für eine konstante Temperatur der Wasserumwälzung
– LED Display
– Temperatur in 0,5°C Schritten bis hin zu 90°C einstellbar
– Timerfunktion
– komplett wasserdicht

Zum Test haben wir einen GN-Behälter mit Deckel aus Polycarbonat genommen. In den Deckel haben wir ein kreisrundes Loch gebohrt. Den Behälter haben wir in eine Thermobox gepackt. In den Deckel der Thermobox wurde ebenfalls ein kreisrundes Loch gebohrt. Somit bleibt die Energie zentral im Behälter. Verdunstungen des Wassers werden weitgehend vermieden. Gerade das ist nicht unwichtig, wenn man eine längere Garzeit für z.B. Pulled Pork einplant. Alternativ bietet die Fa. Caso-Design auch sogenannte Isolationskugeln (Set 200 Stck.) zur Vermeidung des Wasserverlust durch Wasserdampf an!

Für den Test haben wir ein Rumpsteak gewählt und vakuumiert.

Das verwendete Steak hat eine Stärke von 2 cm.

Das Steak möchten wir „medium rare“ also „englisch“ garen. Also haben wir den Stick auf 51°C und 45 Minuten Garzeit eingestellt. (Eine entsprechende Gar-Tabelle erscheint in Kürze)

Der Stick erhitzt nun die Wassertemperatur auf exakt 51°C. Die erreichte Temperatur wird durch 2 kurze Pieptöne bestätigt. Nun wird das Fleisch in das Wasserbad gelegt. Damit das Fleisch nicht an die Wasseroberfläche gelangen kann, wurde kurzerhand der Topfdeckelhalter eines bekannten schwedischen Möbelgeschäftes verkehrt herum über das Fleisch platziert.
Das Steak wird nun 45 Minuten schonend gegart; der eingestellte Timer läuft jetzt rückwärts.

Nach Ablauf der Zeit  ertönen 3  „Pieptöne“ und im Display erschein „End“.

Nun haben wir das Steak ganz kurz in einer sehr heißen Pfanne von beiden Seiten gebraten. Einfach, um ein paar optische Grillstreifen und Röstaromen zu erreichen. Wichtig ist, dass das Fleisch wirklich nur ganz kurz unter sehr starker Hitze gebraten wird! Wenn es zu lange gebraten würde, bringt der Sous Vide Effekt nichts mehr!


Fazit:

Das Steak war butterweich, sehr schön in seiner Farbe und äußerst schmackhaft. Gewürzt wurde es nach dem Braten nur mit Salz und Pfeffer.

TOP- Produkt zu einem fairen Preis:
Der Sous Vide Stick heizt das Wasserbad sehr schnell und relativ geräuscharm auf. Durch das 3D Zirkulationsprinzip bleibt die Temperatur konstant.
Die WLAN-Funktion ist ebenfalls ein praktisches Beiwerk.So kann man gerade bei längeren Garzeiten hin und wieder den Stick abfragen und beobachten. Auch hier ertönt ein Signalton, wenn das Produkt fertig ist. Durch die Cloud ist der Stick auch außerhalb des Wlan-Netzes erreichbar.
Die kostenlosen Apps Caso-Control und Caso Food Manager sind sehr nützliche Apps. Gerade die Foodmanager- App sorgt unter genauer Verwendung für einen „aufgeräumten Kühl- oder Gefrierschrank. Seit Neuesten werden zu den originalen Vakuumierbeuteln Aufkleber mit entsprechenden QR-Codes geliefert. Diese kommen einfach auf den Vakuumbeutel und werden über die App eingescannt. Kein Produkt geht mehr im Kühl- Tiefkühlschrank verloren!
Der Stick ist für € 109,99 im Handel zu erwerben. Damit ist er im mittleren Preissegment und mit seiner Zusatzausstattung (WLAN-Cloud- Apps), sowie seiner hervorragenden Eigenschaften eine klare Kaufempfehlung!

Wir sind mehr als begeistert!!
(Teilweise Bild- und Textmaterialien mit freundlicher Genehmigung von Caso-Design)